Jahresrückblick 2011

2012-01-01 16:58 von Steven Fach

Ein ereignisreiches Jahr ging zu Ende und wir wollen Ihnen zeigen,was es für Veränderungen in der Berliner Feuerwehr und speziell auf der Feuerwache Oberschöneweide gab.

Im Januar des Jahres 2011 rückte die FF 5340 zu einem Feuer in die Wattstrasse aus. In einer Wohnung eines Mietshauses brannte ein Sofa. Einsatzkräfte des LHF 5340.1 leiteten zudem noch eine Menschenrettung ein und retteten dem Mieter somit das Leben – das Feuer war schnell gelöscht.

 

Im Februar desselben Jahres bekam die Freiwillige Feuerwehr ein neues Einsatzfahrzeug. Ein neues LHF (Lösch- und- Hilfeleistungsfahrzeug) wurde der Wehr zur Verfügung gestellt. Das „alte“ LHF dient jetzt der Berliner Feuerwehr als Pool Fahrzeug.

 

Es würde den Rahmen sprengen jeden Einsatz zu erwähnen und zu schildern – wobei es jeder einzelne Einsatz verdient hätte. Denn hinter jeder Alarmierung stehen Schicksale und Menschen die um Hilfe rufen.

 

Aber dennoch möchten wir Ihnen einzelne Ereignisse nahe bringen und Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Tätigkeit als Ehrenamtliche Helfer verschaffen.

 

So rückte die Freiwillige Feuerwehr beispielsweise am 10.03.2011 zum Stichwort „Feuer 2 Staffeln“ erneut in die Wattstrasse aus. Gemeldet wurde ein verrauchter Keller. Nach einer langen Erkundung und einer groß angelegten Suche nach dem Feuer wurde der „Auslöser“ endlich gefunden. Ein ca. 10cm großer Gartenzwerg war der Übeltäter. Die Einsatzkräfte „löschten“ den Zwerg und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei – Anm.: Wir nehmen an zur weiteren Befragung und Sicherung von Beweismitteln.

 

Nur knapp zwei Wochen später gab es wieder das Stichwort „Feuer 2 Staffeln“ diesmal gegen 3Uhr in der Nacht. Gemeldet wurde ein Schuppen, der in ganzer Ausdehnung brennt. Das Feuer wurde schnell unter Kontrolle gebracht und umliegende Gebäude vor den Flammen geschützt. Die Einsatzkräfte der FF 5340 hatten jedoch wenig Zeit sich zu erholen, denn am selben Tag mussten die Kameraden zum Atemschutz- Notfall- Training (ANT). In diesem Training werden Techniken vermittelt, um verletzte Kollegen und Kameraden die unter schwerem Atemschutz sind, schnell und sicher aus einer lebensfeindlichen Umgebung zu retten.

 

Der 22.06.2011 gilt auf der Wache als der „stürmischste“ Tag des ganzen Jahres. Ein gewaltiger Sturm fegte durch Berlin und lies zahlreiche Bäume entwurzeln. So kam es vor das, dass LHF.1 bis nach Lichtenrade beordert wurde um Sturmschäden zu beseitigen.

 

Es folgten noch viele Feuer, Verkehrsunfälle und Rettungsdiensteinsätze für die Wache 5340. Es gab aber auch Personelle Veränderungen – leider nicht immer aus schönen Anlässen.

So verstarb im April eine Kameradin – ein Schlag von dem sich die Wache nur schwer erholte, daraufhin ging die Feuerwache drei Tage außer Dienst. Einen herzlichen Dank an das ENT-Berlin, unserem Notfallseelsorger und allen, die in dieser Zeit uns zur Seite standen.

Ein Kamerad musste die Wache auf Grund Kameradschaftlichen Verfehlungen verlassen.

 

Es gibt aber auch positives zu berichten, so werden im Januar 2012 zwei neue Kameradinnen eingestellt und das erstaunlich dabei ist, das beide Frauen aus der Jugendfeuerwehr kommen, eine davon hat bereits eine Dienstzeit von über 8 Jahren in der JF.  Es gab auch in der Jugendfeuerwehr personelle Umsetzung ein neuer stellvertretender Jugendwart wurde gewählt. Mitte des Jahres kam ein Kamerad aus Lichtenberg zu uns, um bei uns seinen Dienst  zu verrichten.

 

Auch etwas Einmaliges in Berlin fand auf unserer Wache statt. Die Gründung einer Kindergruppe in dieser Form gab und gibt es nur bei uns. So können Kinder ab 5 Jahren in die Kindergruppe eintreten und so spielerisch vieles über die Feuerwehr lernen – und wenn sie dann 8 Jahre alt sind können sie problemlos in die Jugendfeuerwehr (JF) eintreten.

 

Etwas Einmaliges fand auch in der gesamten Berliner Feuerwehr statt. So bekam jeder Feuerwehrmann/Frau eine neue Persönliche- Schutz- Ausrüstung (PSA). Die altbewährte NOMEX Schutzkleidung wurde durch die neue PBI Schutzkleidung ersetzt und verleiht der Berliner Feuerwehr gleichzeitig ein neues Aussehen.

 

Danke auch allen Freunden, Ausbildern, der Berufsfeuerwehr Treptow, einem Kollegen der Feuerwache Neukölln und unseren Kameraden der benachbarten Wachen Adlershof, Bohnsdorf und Altglienicke für ihre Unterstützung und Förderung unserer Feuerwache.

 

Aber wir lassen Sie nicht gehen ohne Ihnen ein kleines Zahlenspiel zu präsentieren – Eine Statistik über unsere Alarme im Jahr 2011.

 

 

Alarmiert wurde die Freiwillige Feuerwehr 5340 insgesamt 917x

 

davon wurde 191 das LHF.1 der Wache alarmiert

 

Der First Responder kam auf 726 Alarme

 

                                               daraus ergibt sich folgende Prozentuale Verteilung:

 

Alarme 917

 

LHF.1 =                                  20,83%

First Responder =                    79,17%

 

Eine Aufstellung haben wir aber noch für Sie – die Durchschnittliche Verteilung der Alarme pro Person:

 

Auf einen Kameraden kommen 57,31 Alarme (917 Alarme / 16 aktive Kameraden).

Zurück

Zufallsbild

Einsatzstatistik

FF-5340

Letzter LHF1/LHF2 Alarm:

Unfall in Wohnung

02.01.2015 um 22:04 Uhr

Alarm - LHF: 5

Letzter First Responder Aarm:

Notfall mit Notarzt Atemnot

02.01.2015 um 21:48 Uhr

Alarm - FRF: 10

Einsätze Gesamt: 15

 

Einsätze Januar15